Tourdaten 2018      

 01.Juli   Hoyerswerda, Irish Pub

             Black Raven

 

04.Aug.  Rostock Gelbensande

             Waldcafe & Restaurant mit              Biergarten

 

08.Dez.  Hoyerswerda, Irish Pub

             Black Raven

 

 

 

 

Album "Das Leben ist bunt"
Album "Das Leben ist bunt"
Newcomer Rock CD Vol.1
Newcomer Rock CD Vol.1
Single"Sehnsucht"
Single"Sehnsucht"

Konzertbericht vom 1.Mai im Kunsthof Gohlis

 

Der Kunsthof Gohlis feierte am 1. Mai sein 2-jähriges Bestehen. Ich hatte schon viel Gutes von dieser Kultureinrichtung gehört, und der Terminplan des Hofes zählt regelmäßig zu meiner Pflichtlektüre. Den Geburtstag feierten die Hofbetreiber standesgemäß mit einem umfangreichen Liveprogramm. Obwohl im Kunsthof regelmäßig interessante Konzerte stattfinden, hatte ich es noch nie bis dahin geschafft. Irgendwie kam mir immer irgendwas dazwischen. Doch diesmal passte es perfekt, der geigende Hans spielte nachmittags in Dresden und KLARtext sollte ab etwa 20.00 Uhr den Kunsthof rocken. Nach ein paar Irrungen und Wirrungen fanden wir endlich dieses Kleinod der Kunst. Manchmal führt einen nämlich der Instinkt besser zum Ziel als die technischen Wegbeschreiber. Rings um den Kunsthof war schon alles zugeparkt, denn seit 15.00 Uhr wurde hier schon kräftig gefeiert.

Ich war sofort gefangen vom Flair des Kunsthofes. Hier hat man wirklich mit viel Herz eine tolle Veranstaltungsstätte eingerichtet. Sauber, ordentlich und mit viel Liebe zum Detail stellte sich auch der Raum mit der kleinen Bühne dar. Ich denke, der Begriff Kleinkunstbühne beschreibt das Ganze am Besten. Eine Bar sowie einige Tische und Stühle luden die Gäste zum Verweilen ein. Doch die Sitzplätze reichten diesmal bei Weitem nicht aus, denn es war knackevoll in dem Laden. Die KLARtext’ler waren gerade mit dem Soundcheck beschäftigt. Was sahen da meine müden Augen?? Ein neuer Mann zupfte den Bass bei den Jungs.
Ich war gespannt wie eine Feder und brannte auf ein Gespräch mit den Musikern. Die Gelegenheit kam dann gleich nach dem Soundcheck. Das neue Bandmitglied heißt Andreas „Gelli“ Gellrich und Gelli hatte mit der Band zusammen erst vier Titel intensiv geprobt. Den Rest des Programms hat er sich im Selbststudium angeeignet.

Nun war auch Zeit den Rest der KLARtext–Band(e) zu begrüßen. Denn hinter den Kulissen arbeiten ja auch noch ein paar liebe Menschen für die Band. Der Maler, Holzkünstler und Texter Tom Glöß ist zum Beispiel für die wunderbare Bildershow zuständig. Er hatte die Idee zu dieser Präsentation im Rahmen der KLARtext–Konzerte, hat auch die ganzen Bilder gemalt, die Videosequenzen gedreht und alles zusammen geschnitten. Tom arbeitet ständig an der Verbesserung und Erweiterung der Show und er ist mit ganzen Herzen dabei, wenn es um KLARtext geht. Er ist faktisch das 7. Bandmitglied. Den Fan-Stand betreuten wieder Carmen und Kerstin. Wenn KLARtext muggt, sind meistens die Ehefrauen mit von der Partie. Man kann das Ganze deshalb auch wirklich KLARtext–Familie nennen.

Kurz vor 20:00 Uhr verkündete das Intro den Beginn des Konzertes. Die Bühne war für alle Musiker etwas zu klein, so dass Frontmann Jörg „Samson“ Geidel lieber gleich vor der Bühne blieb. Er braucht halt Bewegung, wenn er singt. Da Samson nicht gerade ein Zwerg ist, war er vom Publikum trotzdem gut zu sehen. Mit „Biographie“ starteten die Jungs richtig ins Programm. Der „Märchenprinz“ wurde von der Band mal wieder öffentlich gesucht. Vorlaut, wie ich bin, meldete ich mich, was der Herr Geidel natürlich nicht unkommentiert ließ. „Gelli“, den Neuen hatte ich natürlich besonders im Blick. Der Junge machte seine Sache sehr ordentlich. Hier und da blitzten seine Fertigkeiten schon ganz deutlich hervor. Ich denke, da können wir nach ein paar Bandproben und Konzerten noch einiges erwarten.

Mitten im Konzert baten die KLARtext’ler den Betreiber des Kunsthofes vor die Bühne und Tom Glöß überreichte ihm als Geburtstaggeschenk von der Band ein von ihm selbst gefertigtes Holzkunstwerk, welches einen Gitarristen darstellt. Samson meinte dazu verschmitzt, dass Gitarrist Mario „Lakki“ Lakotta für dieses Kunstwerk Modell gestanden hat.
Es war tierisch heiß im Kunsthof und als Lakki „Nein, warum“ sang, gönnte sich Frontmann Samson eine kurze Pause. Das Publikum war von KLARtext sehr angetan. Es gab viel Applaus und ich freute mich darüber wie ein Schneekönig. Ich habe die Band ja in den letzten Jahren intensiv beobachtet bzw. begleitet, hab gesehen, wie sie reifte, wie sie Erfolge feierte und ich registrierte auch, wie die Jungs Niederlagen weggesteckt hatten.

KLARtext ist im Laufe der Zeit musikalisch auch etwas härter geworden. Die neueren Lieder wie „Abseits“ oder Gipfelstürmer“ sind ein Beleg dafür. Was sich aber nicht geändert hat, sind die aussagekräftigen Texte der Lieder und die melodiebetonte, eingängige Musik. Darauf legen die Jungs auch wert und das zahlt sich so endlich langsam aus. Auch im Kunsthof Gohlis kamen Enni, Cäsar, Lakki, Samson, Ronny und erstmals Gelli nicht um Zugaben herum. Ich hab an diesem Abend natürlich wieder hier und da spioniert. Aus zuverlässiger Quelle weiß ich, dass bei den Jungs demnächst auch brandneues Songmaterial zu hören sein wird. Ich freue mich schon darauf ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0