Tourdaten 2018      

 01.Juli   Hoyerswerda, Irish Pub

             Black Raven

 

04.Aug.  Rostock Gelbensande

             Waldcafe & Restaurant mit              Biergarten

 

08.Dez.  Hoyerswerda, Irish Pub

             Black Raven

 

 

 

 

Album "Das Leben ist bunt"
Album "Das Leben ist bunt"
Newcomer Rock CD Vol.1
Newcomer Rock CD Vol.1
Single"Sehnsucht"
Single"Sehnsucht"

Konzertbericht vom 10.08.2009 in Kleinwelka von Gundolf Zimmermann

Am Sonntag zur besten Kaffeezeit und bei strahlend blauem Himmel spielte KLARtext zum zweiten Mal im laufenden Jahr im Miniaturenpark Kleinwelka.

Diese Gelegenheit ließen Lissi und ich natürlich nicht ungenutzt verstreichen.

Pünktlich zur Mugge hatten die KLARtext’ler uns also wieder auf dem Hals*g*;-).

Die Auftritte in Kleinwelka sind für die Band eine gute Gelegenheit, Neues auszuprobieren und zusammen mit dem Künstler Tom Glöß weiter am TEROBI-Projekt zu feilen. Über dieses Projekt habe ich hier ja schon berichtet.Zur Erinnerung: Die Abkürzung TEROBI steht für Texte, Rocksongs und Bilder. Es entsteht eine Symbiose von Bild, Musik und Text  oder anders ausgedrückt, es entsteht ein neues Gesamtkunstwerk, welches dem Konzertbesucher Anregungen und Raum zum eigenen Nachdenken gibt.Aber nun berichte ich weiter der Reihe nach und ich fasse mich auch relativ kurz. KLARtext  ging an diesem Tag ersatzgeschwächt an den Start, sowohl Bassist als auch Keyboarder waren verhindert, Die Jungs wollten die Mugge trotzdem durchziehen. Sänger Jörg „Samson“ Geidel spielte wie in der Anfangszeit der Band Keyboard und übernahm mit diesem auch das Spielen der tiefen Töne. Natürlich ging das zu Lasten seiner Bewegungsfreiheit, aber  ich war gespannt, was die Jungs aus dieser Situation rausholen würden. Die Bühne war bestens hergerichtet. Der Beamer für die Bildershow war auch aufgebaut.  Tom Glöß nahm hinter der Bühne am Kontrollmonitor Platz, die Band spielte das instrumentale Intro und los ging es.

Natürlich spielten sie schwerpunktmäßig Material von ihrer aktuellen CD „Das Leben ist bunt“. Ich möchte jetzt auch nicht die Setlist hier runterbeten, aber auf einige Lieder möchte ich schon eingehen, da einige  der gespielten Lieder noch nicht auf Tonträger erschienen sind und neuerem Datums sind. Für die Kompositionen des neuen Materials und für 3 Texte zeichnet sich Gitarrist Gerhard „Cäsar“ Skirl verantwortlich.Cäsar ist in letzter Zeit künstlerisch wirklich aus sich herausgegangen und ist richtig  aufgeblüht.Das mitreißende  Lied „Der Rock’n Roll bleibt“(Text:Jörg „Samson“ Geidel) kannten wir ja schon von den letzten Auftritten, doch mit „Abseits“ und mit „Gipfelstürmer“ erlebten 2 Lieder ihre Livepremiere.

Die neuen Songs sind durch die Bank weg noch rockiger und gitarrenlastiger als die von der CD her bekannten Lieder. Meiner Meinung nach knallen diese Stücke wirklich richtig rein.

Da ist nix Weichgespültes, sondern der Hörer bekommt voll einen auf die berühmte Zwölf.

Insbesondere „Gipfelstürmer“ mit seinem tollen Refrain könnte, wenn er erstmal etwas bekannter ist,  wieder ein richtiger Livekracher werden.

Anzumerken ist, dass die neuen Texte nahtlos an die Qualität des alten Materials anschließen.

Es ist schon erstaunlich, was in Cäsar bisher für Talente schlummerten.

Das zeichnet die Band KLARtext ja auch aus, die Musiker arbeiten hart an sich und bleiben nicht auf der Stelle stehen. Ich glaube, ich kann das ganz gut beurteilen, da ich die Band nun schon seit 2 Jahren aufmerksam „verfolge“. Die von Tom Glöß aus Fotos, Videos und seinen Gemälden zusammengestellte Bildershow beeindruckt mich auch immer mehr. Bei jeder Präsentation seiner Bilder entdecke ich für mich neue Details, habe ich für mich neue Betrachtungsweisen.Damit ihr davon mal einen besseren Eindruck davon bekommt, habe ich ein paar Motive direkt von Toms Kontrollmonitor abfotografiert, da die Beamershow bei dem strahlenden Sonnenschein auf der Bühnenleinwand nicht ganz so intensiv rüber kam.

Ihr findet diese Fotos in meinem Fotoalbum von der gestrigen Mugge.Tom Glöß und die Musiker von KLARtext liegen menschlich und  künstlerisch auf einer Wellenlänge.Sie treiben sich auch gegenseitig nach vorn.Das ist gut so und auch wichtig für den Erfolg des Ganzen.

Die Jungs haben ihren Auftritt trotz  verminderter Besetzung wirklich gut hinbekommen und ihre Musik hat neue Hörer gefunden. Beindruckt war ich von ein paar russisch sprechenden Kindern( vermutlich deutschstämmige Aussiedler aus einem Land der ehemaligen Sowjetunion), die unweit der Bühne mit Farben Bilder gemalt hatten.Als sie gingen ließen sie ein Bild zurück auf dem mit roter Farbe die Worte „Leben ist bunt“ standen. Die Musik von KLARtext hatte also  auch sie inspiriert. Tom hatte auch gleich eine neue Idee, wie er dieses Bild in  die Show integrieren möchte.

Nach dem Konzert sprachen wir mit Enni, Lakki, Samson, Cäsar und Tom noch eine Weile über Vergangenes und Künftiges. So erfuhren wir, dass die Jungs bereits an weiteren neuen Liedern arbeiten.Man darf also gespannt sein, was sich im Hause KLARtext weiter tut.

Die nächsten Auftritte stehen ja sowieso schon in unseren Kalendern.  

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Brianna Gibby (Donnerstag, 02 Februar 2017 23:52)


    I don't even understand how I ended up right here, but I assumed this submit was great. I do not understand who you might be however definitely you're going to a well-known blogger should you aren't already. Cheers!

  • #2

    Myrtle Weldy (Freitag, 03 Februar 2017 07:55)


    It's difficult to find experienced people about this subject, however, you seem like you know what you're talking about! Thanks